Vortour nach Soleb

Wenn Sie ein paar Tage mehr haben, um das Reich der Schwarzen Pharaonen zu entdecken, nutzen Sie die Gelegenheit. Sie werden den ägyptischen Tempel von Soleb, der als einer der schönsten im Sudan gilt, besichtigen und über Sebu und Tombos nach Karima kommen, wo Sie den Rest der Gruppe treffen.

3 tage
Okt-Apr
mit Unterkunft

Im Preis enthaltene Leistungen:

  • Empfang am Flughafen und Privattransfer zum Hotel Ihrer Wahl (nur bei Ankunft und Abflug zu den geplanten Reiseterminen – außerhalb dieser Termine wird die Leistung extra berechnet)
  • Mineralwasser während der Tour
  • Mahlzeiten wie im Programm angegeben
  • Transport mit Toyota Land Cruisers (je 4 Fahrgäste) oder Toyota Hilux (je 3 Fahrgäste) außerhalb Khartum
  • 2x Übernachtungen mit Vollpension in 2 nubischen Privathäusern (Schlafsäcke werden zur Verfügung gestellt) + 1 Übernachtung im Nubian Rest House in Karima
  • Englischsprachige Reiseleitung (nur auf Anfrage und extra berechnet für weniger als 6 Reiseteilnehmer)
Tag 1: Karima – Dongola – Insel Sai – Soleb

Heute fahren Sie zuerst in Richtung Westen durch die Nubische Wüste, dann über die Nilbrücke nach Dongola und weiter nordwärts dem westlichen Nilufer entlang auf einer neuen asphaltierten Strasse, die zum Teil auch die Westliche Wüste mit ihren schönen Granitformationen durchquert. Ankunft in Soleb. Nach einem Picknick-Lunch im Hause des Tempelwärters und eine halbstündige Fahrt nach Norden, erreichen Sie den Nil. Hier bringt Sie in Fischerboot auf die Insel Sai, wo sich eine wichtige archäologische Stätte befindet, die Reste der Kerma-Zeit sowie der ägyptischen und der christlichen Kultur zeigt. Vom Boot aus kann man manchmal Nilkrokodile am Flussufer beobachten. Nach der Besichtigung fahren Sie zurück nach Soleb, wo die Übernachtung in einem Privathaus vorgesehen ist.

Essensplan
  • Picknick-Lunch im Hause des Tempelwärters
  • Von unserem Koch vorbereitetes Abendessen
Unterkunft
Soleb - Privathaus
Tag 2: Soleb – Überfahrt mit der Fähre – 3. Katarakt – Sebu – Tombos

Am Vormittag Besuch des Soleb-Tempels. Dieses wertvolle Zeugnis des Neuen Reiches in Nubia, mit seinen reichen Hieroglyphendekorationen, seinen Basreliefs und den vielen Säulen, ist der schönste ägyptische Tempel im ganzen Sudan. Anschließend geht die Fahrt weiter in Richtung Süden. Nach einer Strecke außerhalb der Hauptstrasse erreicht man den Nil und fährt dann weiter am Fluss entlang durch einige Dörfer bis zur Fähre. Hier setzt man über zum Ostufer, gerade nördlich des 3. Kataraktes. Das war früher mit seinen Stromschnellen das dritte große Hindernis für die Ägypter, die flussaufwärts segeln wollten. Von einem Hügel mit einer alten Osmanenfestung können Sie eine wunderschöne Aussicht über den Nilkatarakt genießen. In Sebu, direkt am Nilufer, befindet sich eine der reichsten Fundstätten für Felszeichnungen im ganzen Sudan, mit Hunderten prähistorischen Darstellungen bis hin zur Ägypterzeit. Nach der Besichtigung fahren Sie weiter durch nubische Dörfer und zwischen die mächtigen Felsen des 3. Kataraktes bis zum Dorf Tombos. Hier befanden sich in der Antike die Granitsteinbrüche und hier liegen noch heute die Reste einer alten Statue von König Taharqa, vor 2800 Jahren einfach zurückgelassen, so wie einige interessante ägyptische Stelen mit gravierten Inschriften.

Essensplan
  • Picknick-Lunch
  • Von unserem Koch vorbereitetes Abendessen
Unterkunft
Tombos: Privathaus
Tag 3: Tombos - Kerma – Karima

Eine kurze Fahrt bringt Sie heute nach Kerma, wo Sie die majestätische „Defuffa“, das Wahrzeichen der Kerma-Zivilisation, besuchen. Sehr interessant ist auch das Museum, das die Schweizer Archäologische Mission nach dem Fund von sieben Statuen der Schwarzen Pharaonen im Jahr 2003 eröffnet hat. Wenn die Zeit es erlaubt, können Sie auch die Östliche Defuffa besichtigen, die inmitten einer Nekropole zwischen Feldern steht. Nachmittags Ankunft in Karima.

Essensplan
  • Picknick-Lunch
  • Abendessen im Nubian Rest House
Unterkunft
Karima - Nubian Rest House